Leishmaniose-Profile Laboklin

Laboklin Leishmaniose-Profil

Bei Laboklin kann man statt einzelner Analyse-Werte auch ein Leishmaniose-Profil anfordern. Dabei unterscheidet man in eine kleine Analyse und eine größere Analyse, welche wahlweise auch den UPC aus dem Harn umfasst.  Vorteil der Profile ist, dass sie in der Gesamtheit wesentlich günstiger sind, als die Einzelwerte.

Kleines Leishmanien Profil
Leishmanien ELISA
Serum-Elektrophorese (incl. Albumin, Globulin, Gesamteiweiß)
kleines Blutbild
Nieren: Kreatinin, Harnstoff
Leber: ALT

Großes Leishmanien Profil
Leishmanien ELISA
Serum-Elektrophorese (incl. Albumin, Globulin, Gesamteiweiß)
kleines Blutbild
Nieren: Kreatinin, Harnstoff
Leber: ALT, AST, AP, GLDH, Mikroalbumin
      –  wahlweise zusätzlich mit UPC

Bildnachweis: © Alexander Raths - fotolia

3 Kommentare

  1. Vielen Dank für den Hinweis. Ich bin aus der Schweiz, werde meinen Tierarzt um einen besseren Test bitten. Der Juckreiz hat nachgelassen, nicht aber die Verschlechterung beim Fell. Ich vermute halt doch, dass die Leishmaniose ausgebrochen ist. Nächste Woche habe ich einen Termin beim Tierarzt. Zum Behandeln der nackten Hautstellen hat mir eine Bekannte Ringelbumen-Tinktur empfohlen, das versuche ich nun, mir scheint eine leichte Besserung ist eingetreten, die Haut ist nicht mehr so stark gerötet. Auf jeden Fall bin ich froh, das Info-Magazin abonniert zu haben.

  2. Ich wäre sehr dankbar für einen Rat: Der Laborbericht bei meinem weiblichen Windhundmischling (6 Jahre) weist 1:50 Leishmania spp. (IFT) 2 aus, was heisst das genau? Zudem werden 12 Einheiten Sarkoptes (ELISA)2 ausgewiesen. Der Tierarzt verordnete Advocate je 1 Dosis alle 3 Wochen, Glavaderm sowie eine Cytopoint-Spritze (in 30 Tagen wiederholen). Leider verschlechtert sich das Fell noch immer, muss ich die Ernährung anpassen? Sie erhält zur Zeit Real Nature Country. Vielen Dank zum voraus.

    1. Die Behandlung bei Sarcoptes ist korrekt, reiht aber manchmal nicht aus. Wenn der Juckreiz davon nicht nachlässt, dann melden Sie sich bitte per Kontaktformular noch einmal bei mir.
      Für die Leishmaniose ist die Antikörper-Testung per IFAT nach unserer Erfahrung in Deutschland nicht aussagefähig. Bedeutet der sehr niedrige Titer 1:50 ist nicht verlässlich, bitte veranlassen Sie einen neuen Antikörper-Nachweis nach ELISA (so ist er auch im LM-Profil von Laboklin enthalten). Zudem immer eine Serum-Elektrophorese.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.