Seresto Halsband

Seresto® Halsband von Bayer für Hunde

Immer wieder kommen Diskussionen auf, über die Wirksamkeit des Seresto-Halsbandes zur Abwehr von Sandmücken und damit zur Prävention einer Infektion mit Leishmanien. Daher hier einmal die Fakten, dann kann jeder Hundehalter selbst entscheiden:

1.) Zulassung
Bayer hat für dieses Halsband eine Zulassung zur Abwehr gegen Flöhe und Zecken in allen Staaten der EU. Inzwischen (2018) wurde es auch in der EU zur Abwehr von Sandmücken zugelassen.

2.) Wirkstoff und -Dauer
Imidacloprid und Flumethrin, Wirkung für 8 Monate, die Wirkung gegen Sandmücken wird nicht angegeben.

3.) Studien
Bayer veranlasste 2011-2012 eine Studie in Italien an 219 Hunden in einem privaten Tierheim, die eine Wirksamkeit von Seresto zur Abwehr von Sandmücken bestätigt (~94%).

4.) Stechmücken
Stechmücken können in bestimmten südlichen Gebieten Filarien (Herzwürmer) übertragen (Dirofilaria immitis). Alle bisher zugelassenen Mittel gegen Sandmücken haben auch eine Wirkung gegen Stechmücken.

5.) Wirkung
Ich gehe davon aus, dass Seresto® gegen Sandmücken wirkt (Repellent), da es sich bei dem Wirkstoff Flumethrin um einen verwandten Wirkstoff zu Delthamethrin (Scalbor® Halsband) handelt. Die Frage ist mehr, ob die Wirkungsdauer auch 8 Monate ist.

6.) Was sagt Bayer selbst dazu?
Zu Anfang wiesen sie bei allen Anfragen zur Sandmückenabwehr darauf hin, dass Seresto gegen Flöhe und Zecken zugelassen ist und dass es gegen LM andere Produkte gibt. Inzwischen haben Sie ihre Zurückhaltung aufgegeben, veröffentlichen Videos auf Youtube und Flyer für den spanischen TA, wo sie deutlich auf die präventive Wirkung gegen Sandmücken hinweisen.

2 Kommentare

  1. ich habe eher eine Frage: ist bekannt, welchen Einfluss Waschen/Shampoonieren des Hundes bei 8 Monate Tragezeit auf die Sandmückenabwehr hat?
    Danke,

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.